Im Projektverlauf realisierte Maßnahmen im Überblick

Dauerpräsenz einer Vollzeitkraft in der Schule von 8.00 - 13.00 Uhr (fachbezogene/alltagsbezogene Einzelförderungen/-hilfen, Fallbesprechungen, Elterngespräche, Kleingruppenarbeit, Kriseninterventionen, Klassenbetreuungen im Ausnahmefall und nach Absprache)

Einzelfallhilfen im Jugendtreff: bei allgemeinen Problemen, auf Anfragen zum Übergang von Schule in das Berufsleben, bei einem befristeten Ausschluss vom Unterricht

Tägliche Hausaufgabenhilfe in der Schule am Nachmittag, zwei Stunden pro Tag

Gruppenarbeiten: Mädchengruppen, Computer-Basis-Kurse/Internet-Einführungen, Kreativgruppen (Arbeit mit Ton, Modellbahnbau, Theater-/Videoproduktion), Selbstbehauptungstraining für Mädchen (Wen-Do-Kurse) und Jungen (Aikido-Kurse), Literatur@tlas, ...

Maßnahmen zum Aufbau von Selbsthilfestrukturen: Konfliktlotsen- und TutorenInnenarbeit, Selbsthilfeprojekt zur Hausaufgabenhilfe: "Schüler helfen Schülern", Schülervertretung (SV)

Explorative Untersuchungen: Befragungen der LehrerInnen, der SchülerInnen und der Eltern u. a. zu deren: Sicht der Schule, Wünschen und Zielen für die Schulzeit, Bedarf von zusätzlichen Angeboten, wie z. B. einen Mittagstisch, eine Schülerzeitung, Einrichtung eines Schüler-/Lehrercafés oder auch eines Vermittlungsausschusses bei Schulstreitigkeiten, ...

Schulökologisch wirksame Maßnahmen: Schaffung neuer Arbeitsräume, Erneuerung der Lichtanlagen, Renovierung aller Klassenräume inklusive Erneuerung des Mobiliars, Restaurierung eines Feuchtbiotops auf dem Schulgelände, Einrichtung einer neuen Schulküche

Außenkooperationen: mit der Katholischen Fachhochschule Norddeutschland - Abtl. Vechta, hier bisher eingesetzt: 27 StudentenInnen mit je 80 Praxisstunden für Einzelhilfen und Gruppenarbeiten zum Sozialen Training, zur Berufsfindung, zur Ausbildung von KonfliktlotsenInnen; mit dem Gesundheitsamt Vechta: Durchführungen des Theaterstücks "Gefühlsecht" mit unterrichtlicher Nachbereitung; mit der Lohner Polizei/der Justizvollzugsanstalt Vechta/Lohner Kaufleuten zum Thema "Ladendiebstahl"; mit einer Mittelschule aus Gelgaudiskis (Litauen); mit den Eltern über: die Einrichtung eines Elternstammtisches, regelmäßige Elternsprechtage, in Kooperation mit Vertretern der heimischen Wirtschaft und den BBS an jeweils vier Abenden pro Jahr realisierte Berufsinformationsabende; mit dem B.A.D.S. e.V. zur Prävention von Alkohol- und Drogenmißbrauch im Straßenverkehr

Regelungen der internen Kooperation: Verabschiedung einer Kooperationsvereinbarung, Einrichtung einer Lenkungsgruppe zur Projektarbeit, Einrichtung eines Arbeitsraumes für die Schul Soziale Arbeit in der Schule, regelmäßige Teilnahme der Schul Sozialen Arbeit an Konferenzen und Elternsprechtagen, gemeinsame Berichterstattungen zur Projektarbeit, ...

Weitere schulische Aktivitäten im Sinne der Projektintentionen: Einrichtung einer Arbeitsgemeinschaft zur Schulprogrammentwicklung, regelmäßige Durchführung von pädagogischen Konferenzen und schulinternen Lehrerfortbildungen, Realisierung eines Präventionsprojektes zum Thema Rauchen mit SchülerInnen der 8. Klassen, Durchführung eines Tages der offenen Tür, Einrichtung eines neuen Computerraumes mit 29 Arbeitsplätzen, ...

Seitenprojekte mit synergetischen Effekten: mit dem Stadtjugendring Lohne im Rahmen des Projektes "Jobsuche - los geht's", mit der BZgA und dem Gesundheitsamt Vechta zur Durchführung eines "Mitmach-Parcours zu AIDS, Liebe und Sexualität", mit der AOK Vechta und der IKK Vechta zur Herausgabe eines "Substitutionshandbuches Methadon" (hier AOK) und eines "Drogennotfallhandbuches" (hier IKK) in russischer Sprache

Evaluation und Dokumentation des Projekts

Joomla Templates - by Joomlage.com